Wir sind der Hemmoorer Ruderverein.
Seit 1965 wird in Hemmoor gerudert, damals noch mit einem einzigem Boot heute haben wir über 10 Boote darunter sind sowohl Renn- als auch GIG-Boote. 

Bei uns kommt jeder auf seine Kosten: Workout auf dem Wasser sportlich im Rennboot oder eher gemütlich im Wanderboot.

 

Gerudert wird auf der Oste, der Fluss bietet alles was es gibt, alte Industrieanlagen (Hafen Schwarzenhütten) aber auch unberührte Natur oder auch für eine Zielfahrt geeignete am Fluss gelegene Gasthäuser.
Und das Beste: Wir sehen alle Richtungen von unserem Fluss, als Nebenfluss der Elbe ist die Oste tidenabhängig, das heißt die Strömungsrichtung wechselt mehrmals täglich dies schränkt den Betrieb aber nicht ein sonder bietet die Möglichkeit viele verschiedene Touren zu fahren....

 

Aber nicht nur zu Hause auf der Oste sind wir unterwegs, auch woanders sind wir unterwegs in 2015 wurden schon Weser,  Hamme, Süderelbe, Elbe, Rhein und Berliner Gewässer erkundet.
In 2016 wurden schon berudert: Hamme, Werra, Weser, Rhein ...

Ein Überblick:

Wir die Wasserfreunde Hemmoor sind mittlerweile ein reiner Ruderverein und mit circa 30 aktiven Ruderern eher bei den kleinen Vereinen anzusiedeln.
Seit über 40 Jahren richten wir jährlich den "Ostemarathon" aus, der nach einigen Änderungen seit ein paar Jahren das "Traditionswochenende auf der Oste" ist.

In jedem Frühjahr findet in unserem Verein der Ruderkurs des Gymnasiums Warstade statt.

 

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden: Deutscher Ruderverband DRV, Landes Ruderverband Niedersachsen LRVN, KSB Cuxhaven

Die Anfänge:

Die Wasserfreunde Hemmoor wurden als Wasserfreunde Basbeck-Warstade Anfang der 60er Jahre gegründet, damals ein Schwimmverein.
Seit 1965 wird bei uns gerudert, das erste Boot, die "Berlin", wurde vom Förderverein des Gymnasiums Warstade angeschafft, danach wurde gemerkt, dass ein Bootshaus gebraucht wurde, Träger des Hauses wurden die Wasserfreunde, das Rudern konnte losgehen. Damals ging Mittwochs Nachmittags bei gutem Wetter der Gymnasiallehrer "Papa Kohnke" mit einigen Schülern aufs Wasser.
1966 kam dann unser Werner Breves nach Hemmoor, mit dem festen Vorsatz nicht wieder zu rudern (er hatte schon als Schüler in Celle eine Ruderriege geleitet und sich auch da ziemlich reingehängt), Gott sei dank ist da nichts draus geworden und er fing bei uns Wasserfreunden wieder an.

Was hat sich seitdem geändert?

Fast nichts. Die Berlin, unser erstes Boot, wird noch gerudert.
Das Bootshaus? Auch das Bootshaus steht noch an bewährter Stelle am Hemmoorer Ostedeich.

Auch Werner ist noch da und führt den Verein seit vielen Jahren erfolgreich (jetzt als Ehrenvorsitzender).

Und auch das Gymnasium ist noch mit an Bord, mit dem sehr beliebten Schülerruderkurs der Oberstufe und auch bei Projektwochen oder Ferienkursen trifft man immer wieder Schüler an unserem Bootshaus!